1. Rhöner Schinken- und Destillationsmarkt

Reinhold und sein kluges Pferd

In der Zeit, als noch die Häckselmaschinen mittels eines Pferdegöpels angetrieben wurden, besaß Reinhold Fischer ein kluges Pferd. Durch einen Startpfiff lief es im Kreis, das durch seine 1 PS den Göpel in Betrieb setzte und blieb auch wieder stehen, wenn sein Herr den Stop-Pfiff vernehmen ließ.

So konnte Reinhold, ohne seinen Häcksler in der Scheune verlassen zu müssen, selbst auch ohne Sichtkontakt mit dem Pferd, rationell und schnell sein Viehfutter herrichten, bis sich sein Knecht in die Nachbarschaft verändert hatte. Dieser machte sich einen Spaß daraus, das Pferd durch den Stop-Pfiff zum Stehen zu bringen. Viele Male war dieser Schabernack gelungen. Es soll der Anlass gewesen sein, dass sich Reinhold Fischer einen Elektromotor zulegte, der dann den Häcksler antrieb.

Quelle: Rasdorfer Geschichtsblatt Nr. 11/2003, Seite 7