1. Rhöner Schinken- und Destillationsmarkt

Philosophie

Die Philosophie des Marktes  leitet sich aus den festgelegten Zielen ab und basiert auf drei wesentlichen  Grundgedanken:

  1. Auf der historischen Bedeutung von Rasdorf, das mit der Gründung eines der ersten  Nebenklöster von Fulda beginnt und der sich daraus entwickelnden wirtschaftlichen und strategischen Bedeutung des Ortes.
  2. Auf dem Einfluss der christlichen Wallfahrtsgeschichte in der barocken Hochphase mit dem sich entwickelnden Marktgeschehen am Gehilfersberg und Anger
  3. Auf der Entwicklungszone innerhalb des Biosphärenreservates mit dem Ziel die Transparenz um die Lebensmittel-Spezialitäten Schinken und Brände/Liköre und deren Erzeuger mit regionaler Verantwortung präsent zu machen.

Sie hat damit den Leitgedanken: naturberührt – genussverführt

Schriftzug naturberührt genussverführt

Ziele 

  1. Förderung von „regionalen“ Produkten um das Thema: Schinken und Destillation/Schnaps mit einem adäquaten Marktangebot, das zur Rhöner Kulturlandschaft passt inkl. der begleitenden Verbraucherprodukte wie Brot, Honig, Käse etc.
  2. Information/Reflektion auf alle historischen Handels- und Marktbedeutungen bzw. Marktmerkmale, die einen Bezug zu Rasdorf/Rhön/Fulda haben (z.B. die vielen bedeutenden Wallfahrten zum Gehilfersberg/14-Nothelfern)
  3. Kooperation
    mit wechselseitiger Förderung der Rhön-Märkte in Poppenhausen, Gersfeld, Ebersburg und Ostheim unter der Dachmarke Rhön inkl. der Ausweitung der Marke „Die Rhön“.

Hauptziele (abgeleitet aus 1-3)

  • Bewusstseinssteigerung bei Verbrauchern
  • Bewusstseinssteigerung bei Produzenten
  • Steigerung der Anzahl zertifizierter Betriebe
  • Umsatzsteigerung bei den Premiumprodukten
  • Nachhaltige Premium-Produktvermarktung

-> Genusstage (2-4x/ Jahr)

-> Genusstouren Busse+Privatpersonen)

Konzept

Das Konzept sieht vor, dass nur ausgesuchte Produzenten, auserwählte regionale „Geschmacksveredler“, vom Fleisch-Sommelier, Edelbrand-Brennerinnen und Brennern bis zum „Hochrhöner“-Direktvermarkter – ihre Premium-Produkte anbieten und für die 3-Länder-Genuss-Region Rhön auf dem größten Dorfanger Hessens präsentieren.

Gleichzeit sieht das Konzept nachhaltige Vermarktungsmöglichkeiten in Form von

  • unterjährigen Genuss-Verkostungstagen
  • überregionale Angebotspakete in Form von Kombinationen aus Point-Alpha-Touren mit Schinken-und Edelbrandtouren vor.

Eine Kompetenz-Jury sowie eine Besucher-Jury verkosten und bewerten alle Premiumprodukte. Das sind max. 2 Schinkenarten und max. 2 Obstbrände/-Geiste pro Produzent. Die Kompetenz-Jury bewertet die einzelnen Produkte nach dem internationalen Bewertungsverfahren WBO und vergibt Gold- , Silber- und Bronze-Medaillen. Um die Nachhaltigkeit zu unterstreichen erhält jeder Besucher ein Rasdorfer Schnapsglas beim Eintritt, mit dem er seine individuelle Verkostung starten kann. Die Schinkenverköstigung ist ausschließlich mit wiederverwertbaren Tellern/Schalen erlaubt.

Schafe und Ziegen
Schafe und Ziegen - Foto: von Lorentz